Logo Deutsches Museum Nordschleswig
Museum

ÜBER DAS MUSEUM


1988 - 2019


In den 1980er Jahren entstand innerhalb der deutschen Volksgruppe in Dänemark der Wunsch, die eigene Geschichte und Kultur in Form einer musealen Ausstellung zu präsentieren. In enger Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Nordschleswiger, der Dachorganisation der deutschen Volksgruppe, wurde 1986 der Verein "Haus für deutsche Geschichte und Kultur in Nordschleswig" gegründet. Der Verein machte es sich zur Aufgabe, Gegenstände zu sammeln, bewahren und auszustellen, die in Verbindung mit dem im 19. Jahrhundert entstandenen Heimdeutschtum stehen und somit als Ausdruck für das deutsch-nordschleswigsche Leben stehen.


1988 konnte unter der ehrenamtlichen Leitung von Dr. Günter Weitling das "Haus für deutsche Geschichte und Kultur in Nordschleswig" im Ringreiterweg in Sonderburg eingeweiht werden. Da die Ausstellungsfläche auf wenige Quadratmeter beschränkt war, machte es die in den darauffolgenden Jahren stetig wachsende Sammlung erforderlich, über einen Umzug nachzudenken. Anfang der 1990er Jahre zog die Einrichtung in das Gebäude des Verbands Deutscher Büchereien Nordschleswig am Rønhaveplads/Rönhofplatz in Sonderburg ein. Die Ausstellung des "Deutschen Museums Nordschleswig" wurde im Mai 1992 eröffnet.


2004/05 wurde unter der Leitung von Immo Doege eine grundlegende Neugestaltung der Dauerausstellung durchgeführt. Mit der Zielsetzung, nordschleswigsche Geschichte im Museum transparenter zu gestalten, wurde in intensiver Arbeit eine Darstellung historischer Ereignisse in chronologischer Abfolge realisiert.


Durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter und den Trägerverein Deutsches Museum Nordschleswig wird der Betrieb des Museums aufrechterhalten.


Das Museum Sønderjylland hat durch einen Vertrag beschlossen, dass der Trägerverein Deutsche Museen Nordschleswig – unter Anerkennung der Tatsache, dass die zwei Museen dem Museum Sønderjylland assoziiert sind – mit Wirkung vom 1.1.2009 den Status eines besonderen Zusammenarbeitspartners für das Museum Sønderjylland bekommt.


Das neue Museumsprojekt wurde möglich durch den Umzug der Deutschen Bücherei Sonderburg ins Multikulturhaus, die vorher den größten Teil des Altbaus in Anspruch genommen hatte.




2020


Nach etwa einem Jahr Bauzeit und moderner inhaltlicher Neugestaltung wurde das neue Museum am Freitag, den 7. August 2020 feierlich eingeweiht.



IMPRESSIONEN VOM UMBAU

Drei Jahre Planung und ein Jahr Bauzeit. Jetzt ist das Leuchtturmprojekt der deutschen Minderheit fertig. Hier ein paar Bilder von der Baustelle.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren